„Daumen hoch“ ist international

-so sieht erfolgreiche Integration beim TuS Ehra-Lessien aus-

 

Seit einiger Zeit wohnen wieder Flüchtlinge, hauptsächlich junge Männer, in Lessien. Viele von ihnen spielen gerne Fußball. Das wurde jetzt in Zusammenarbeit mit dem TuS ermöglicht. Beim ersten Training bat der 1. Vorsitzende Sven Grabowski die hauptsächlich von der Elfenbeinküste stammenden Männer um ihre Hilfe, um endlich den Umbau der Außenanlage des alten Tennisheims fertigzustellen. Und so fanden sich am Samstag neben den freiwilligen Helfern der TuS-Sparten auch mehr als 10 von ihnen ein. Es wurden Kies verteilt und Steine geschleppt. Am Nachmittag konnten die Arbeiten dann tatsächlich abgeschlossen werden. Und alle stellten fest, die „Daumen hoch"-Geste heißt überall gut gemacht.

Unser Dank gilt allen Helfern, die den Umbau an den letzten 4 Samstagen ermöglicht haben.